Downloads

Die 1990 angestrebte „einheitliche Forschungslandschaft“ in ganz Deutschland ist Realität geworden. Von Infektionsbiologie über Plasmaphysik bis hin zur Wissenschaftsgeschichte - die Forschung in den neuen Bundesländern hat sich zu einem elementaren Baustein der interdisziplinären Natur der Max-Planck-Gesellschaft entwickelt.

Gelungener Aufbau - Max-Planck-Institute in den neuen Bundesländern

Die 1990 angestrebte „einheitliche Forschungslandschaft“ in ganz Deutschland ist Realität geworden. Von Infektionsbiologie über Plasmaphysik bis hin zur Wissenschaftsgeschichte - die Forschung in den neuen Bundesländern hat sich zu einem elementaren Baustein der interdisziplinären Natur der Max-Planck-Gesellschaft entwickelt. [mehr]

Max-Planck-Institute in den Neuen Bundesländern

Das Engagement der Max-Planck-Gesellschaft in den neuen Bundesländern

Die deutsche Wiedervereinigung hatte für die Max-Planck-Gesellschaft die größte Wachstumsphase in kürzester Zeit zur Folge. Bereits im September 1990 lag das "Programm der Max-Planck-Gesellschaft für die Aktivitäten in den neuen Ländern" vor, das in den Jahren bis 2001 zügig umgesetzt wurde. 18 Max-Planck-Institute, eine Forschungsstelle sowie ein Teilinstitut wurden in den neuen Bundesländern gegründet, die dafür nötigen Neubauten entstanden in Berlin, Potsdam, Leipzig, Halle, Jena, Magdeburg, Dresden, Rostock und Greifswald. Nicht selten waren dabei schwierige Grundstücks- und Baugrundverhältnisse zu bewältigen; die erwünschte Nähe zu urbaner und universitärer Nachbarschaft war hingegen oft gut umsetzbar.

Die Geschichte der Menschheit vereint Gene, Kulturen, kognitive Fähigkeiten, Sprachen und soziale Systemen vergangener und gegenwärtiger menschlicher Populationen sowie Gruppen dem Menschen nahe verwandter Primaten. Am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie werden diese Forschungsgebiete vereint und zu neuen Einsichten in die Geschichte, die Vielfalt und die Fähigkeiten des Menschen geführt.

Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie, Leipzig

Die Geschichte der Menschheit vereint Gene, Kulturen, kognitive Fähigkeiten, Sprachen und soziale Systemen vergangener und gegenwärtiger menschlicher Populationen sowie Gruppen dem Menschen nahe verwandter Primaten. Am Max-Planck-Institut für evolutionäre Anthropologie werden diese Forschungsgebiete vereint und zu neuen Einsichten in die Geschichte, die Vielfalt und die Fähigkeiten des Menschen geführt. [mehr]
Wie organisieren sich Zellen? Wie spezialisieren sie sich im Laufe der Entwicklung eines Lebewesens? Wie schließen sie sich zu funktionierenden Geweben und Organen zusammen? Das Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik stellt sich diesen Fragen, und das in einzigartiger Kulisse. Die riesige DNA-Treppe im Inneren der Eingangshalle vereint bis dahin getrennte Forschungsgebiete, und vereint Genetiker mit Biologen.

Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik, Dresden

Wie organisieren sich Zellen? Wie spezialisieren sie sich im Laufe der Entwicklung eines Lebewesens? Wie schließen sie sich zu funktionierenden Geweben und Organen zusammen? Das Max-Planck-Institut für molekulare Zellbiologie und Genetik stellt sich diesen Fragen, und das in einzigartiger Kulisse. Die riesige DNA-Treppe im Inneren der Eingangshalle vereint bis dahin getrennte Forschungsgebiete, und vereint Genetiker mit Biologen. [mehr]
Das Max-Planck-Institut für die Dynamik komplexer Systeme ist das Brückeninstitut zwischen ingenieurwissenschaftlicher Grundlagenforschung und industrieller Anwendung. Sein Bau vereint die traditionellen Vorteile der Laboratorien technischer Hochschulen und denen großer Industrieunternehmen: eine ideale Symbiose.

Max-Planck-Institut für Dynamik komplexer technischer Systeme, Magdeburg

Das Max-Planck-Institut für die Dynamik komplexer Systeme ist das Brückeninstitut zwischen ingenieurwissenschaftlicher Grundlagenforschung und industrieller Anwendung. Sein Bau vereint die traditionellen Vorteile der Laboratorien technischer Hochschulen und denen großer Industrieunternehmen: eine ideale Symbiose. [mehr]
Die Rolle, Vielfalt und Eigenschaften von chemischen Signalen, die die Wechselbeziehungen zwischen Organismen und ihrer Umwelt steuern: das ist der Fokus am Max-Planck-Institut für chemische Ökologie. Das komplexe System dieser Beziehungen lässt sich allerdings nur in einem interdisziplinären Ansatz verstehen. Deshalb arbeiten Ökologie, Biochemie, Populationsgenetik sowie organischer Chemie im diesem Institutsbau eng zusammen.

Max-Planck-Institut für chemische Ökologie, Jena

Die Rolle, Vielfalt und Eigenschaften von chemischen Signalen, die die Wechselbeziehungen zwischen Organismen und ihrer Umwelt steuern: das ist der Fokus am Max-Planck-Institut für chemische Ökologie. Das komplexe System dieser Beziehungen lässt sich allerdings nur in einem interdisziplinären Ansatz verstehen. Deshalb arbeiten Ökologie, Biochemie, Populationsgenetik sowie organischer Chemie im diesem Institutsbau eng zusammen. [mehr]
Kohlenstoff, Sauerstoff, Wasserstoff und Stickstoff – diese vier wichtigen Erdelemente sind durch komplexe Stoffumwandlungen in ständigem Wandel. Um ihre Kreisläufe auf unserem Planeten zu verstehen, werden am Max-Planck-Institut für Biogeochemie auch die komplizierten Interaktionen dazwischen untersucht: und der Institutsbau fördert den ständigen Austausch der Wissenschaftler.

Max-Planck-Institut für Biogeochemie, Jena

Kohlenstoff, Sauerstoff, Wasserstoff und Stickstoff – diese vier wichtigen Erdelemente sind durch komplexe Stoffumwandlungen in ständigem Wandel. Um ihre Kreisläufe auf unserem Planeten zu verstehen, werden am Max-Planck-Institut für Biogeochemie auch die komplizierten Interaktionen dazwischen untersucht: und der Institutsbau fördert den ständigen Austausch der Wissenschaftler. [mehr]

Wie arbeiten und leben Menschen unterschiedlicher Kulturen und Rechtssystemen zusammen? Welche Rolle spielen beispielsweise die Identität, die Ethnie oder die Eigentumsverhältnisse dabei? Das untersucht das Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle, in einem einzigartigen Gebäude aus Neu- und Altbau.

Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle

Wie arbeiten und leben Menschen unterschiedlicher Kulturen und Rechtssystemen zusammen? Welche Rolle spielen beispielsweise die Identität, die Ethnie oder die Eigentumsverhältnisse dabei? Das untersucht das Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung in Halle, in einem einzigartigen Gebäude aus Neu- und Altbau. [mehr]

 
loading content
Zur Redakteursansicht